Ein gutes Foto ist nicht nur ein gutes Foto, weil es gefällt. Ein gutes Foto erzählt eine ganze Geschichte. Über Menschen, Emotionen, über Farben und Formen, über Licht. Eingefangen im Augenblick als Erinnerung für die Ewigkeit. Wir sprachen mit der Fotografin Žana Jozeljić von ZANAPHOTOS über das besondere Verhältnis zwischen Fotografin und Brautpaar. In ihren Augen eine der wichtigsten Faktoren für authentische Hochzeitsfotos, die begeistern.


„Seit 10 Jahren sind Sie als Hochzeitsfotografin im Einsatz und eine feste Größe in und um Braunschweig.
Warum ist es so wichtig, dass die Chemie zwischen Fotografin und Brautpaar stimmt?“

„Wer mich bucht, weiß moderne und kreative Hochzeitsfotografie zu schätzen. Bei mir gibt es kein 08/15. Ich versuche die Geschichte jedes Paares individuell zu erzählen. Wenn die Chemie stimmt, gelingt das. Herrscht eine vertraute und gelöste Stimmung während des Shootings, entstehen Hochzeitsfotos, die verzaubern und vollkommen authentisch sind.“


„Welchen Style bevorzugen Ihre Brautpaare?“

„Wenn Brautpaare sich ihre Hochzeitsfotografin im Internet suchen, suchen sie nach Bildern, die ihnen gefallen, die sie ansprechen. Paare, die mich buchen, wollen genau meine Art der Fotografie. Sie wollen Authentizität und Freude, sie wollen sichtbar gewordenes Glück. Alle meine Paare vertrauen mir voll und ganz und lassen mir freie Hand. Kopien und Nachgemachtes werden nicht gewünscht“


„Zwei Mal die gleiche Kulisse ergibt also keinesfalls zwei Mal das gleiche Foto?“

„Genau. Jedes Paar bewegt sich anders vor der Kamera. Das Shooting ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen. Ein Dialog, der sich spontan und natürlich entwickelt. Ich bin darauf angewiesen, dass meine Brautpaare Vertrauen zu mir und meiner Arbeit haben. Sie folgen mir, lassen sich aber keineswegs verbiegen. Ich würde niemals etwas von meinen Paaren verlangen, mit dem sie sich nicht identifizieren können. Hochzeitsreportagen gehen unter die Haut. Sind echt, authentisch und individuell. Momente voller Zuneigung und Zärtlichkeit. Um jemand Fremdes so nah an dich rankommen lassen zu können, musst du dich fallen lassen können. Das geht nur mit Vertrauen. Romantik ja, Kitsch nein!“


„Es gibt also stets eine Abstimmung in Bezug auf die Fotografie und den Ablauf des Tages?“

„Meine Hochzeitsbegleitung beginnt bei drei Stunden und endet bei mehrtägigen Reportagen. Meinen Paaren sage ich immer: Ich folge Euch, wohin Ihr wollt, solange Ihr wollt. Eine Planung des Hochzeits-Tages ist unabdingbar. An der Stelle profitieren meine Paare von meiner langjährigen Erfahrung als Hochzeits-Fotografin, indem ich sie zum Ablauf berate und mit ihnen gemeinsam den Hochzeits-Tag durchspreche und organisiere. So ein zeitlicher Ablauf dient der Übersicht und ist nie in Stein gemeißelt. Selbstverständlich bin ich als Dienstleister flexibel und passe mich den Gegebenheiten des Tages an. Es kann immer etwas Ungeplantes, eine Überraschung seitens der Gäste, dazwischenkommen. Ich agiere am Hochzeits-Tag selbst immer in Absprache mit meinem Paar.“


„Was fasziniert Sie an der Hochzeitsfotografie?“

„Mir macht es Spaß, an der Einzigartigkeit dieses Tages teil zu haben. Ich trage als Hochzeits-Fotografin dazu bei, etwas für die Ewigkeit festzuhalten, wirke kreativ am Geschehen des Hochzeits-Tages mit. Es sind Bilder für die Ewigkeit. Teilweise überdauern sie sogar Generationen. Da haben die Enkel gerahmte Fotos ihrer Großeltern oder Urgroßeltern auf der Anrichte stehen. Wenn ich dazu beigetragen habe, dass diese Erinnerungen so viele Jahre überdauern, dann ist das ein unbeschreibliches Glücksgefühl.“

Zum Seitenanfang